We understand your concerns about visiting events and travelling right now and we are here to help! Find out more.

Schönbrunn – Vom Jagdgebiet zur kaiserlichen Sommerresidenz

RSS
Schönbrunn – Vom Jagdgebiet zur kaiserlichen Sommerresidenz

Schönbrunn – Vom Jagdgebiet zur kaiserlichen Sommerresidenz

Was damals ein Jagdschloss war, wurde zu Österreichs berühmtester Sehenswürdigkeit. Jedes Jahr kommen rund 3 Millionen Besucher. Zumeist diente es als kaiserliche Sommerresidenz und trumpft mit einem ins Auge springenden Exterieur und Interior auf. Es gibt 1.441 Zimmer im Palast, nur 40 davon sind öffentlich zugänglich

Der „wunderschöne Brunnen“

In 1569, kaufte der heilige römische Eroberer Maximilian II ein großes Grundstück mit einer Villa names Katterburg. Rund um das Grundstück erbaute er Zäune und machte es somit zum höfischen Jagdrevier.

Später wurde der Ort an Eleonora Gonzaga vererbt. Von 1638 bis 1643 erbaute Sie zusätzlich zur existierenden Villa ein Schloss. Der Name Schönbrunn wurde zum ersten Mal genannt. Die Herkunft des Namens stammt von einer artesischen Quelle von wo die Bewohner des Hofes ihr Wasser bezogen.

Das Schloss Schönbrunn in seiner derzeitigen Form wurde in den Jahren von 1740 bis 1750 erbaut und diente als sommerliche Residenz während der Herrschaft der Kaiserin Maria Theresia, welche Schloss Schönbrunn als ein Hochzeitsgeschenk bekam.

Heutzutage ist es bekannt als eines von Österreichs wichtigsten kulturellen Denkmälern und ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes von 1996.

Schlossgärten und der älteste Zoo der Welt

Neben den 32 Skulpturen bieten die wunderschönen Schlossgärten noch so einiges mehr, wie zum Beispiel die 60 Meter hohe Gloriette, die sich stolz gegenüber dem Schloss erhebt, die Ruine von Karthago, einen Irrgarten, ein Palmenhaus welches als prunkvoller botanischer Garten dient, eine Orangerie und den ältesten Zoo der Welt..

Das Areal westlich des Schlosses wurde in eine Spiel- und Trainingsumgebung für die Kinder der Habsburger umgewandelt.

Schönbrunns Musik

Musik spielte immer eine wesentliche Rolle im Leben des habsburgischen Königtums. W.A. Mozart kam als 6-jähriges Kind nach Schönbrunn und spielte sein erstes Konzert für die königliche Familie am 13. und 21. Oktober 1762. Ein weiterer klassischer Komponist, der das Schloss besuchte war Joseph Haydn welcher als Sängerknabe an einer Musikproduktion teilnahm..

Im Stil des französischen Schlossdesigns, wurde eine Orangerie in Schönbrunn dazu gebaut. Neben Zitronenbäumen und anderen sensiblen Pflanzen, die sie im Winter beherbergt, war sie auch ein Veranstaltungsort für eines der berüchtigtsten Musikduelle aller Zeiten.

Kaiser Joseph II veranstaltete eine öffentliche Feierlichkeit für die Demonstration der Zuneigung für seine Schwester, die aus Brüssel angereist kam um Wien zu besuchen. Er beauftragte Wolfang Amadeus Mozart und seinen Erzrivalen Antonio Salieri eine Oper zu komponieren welche dann später an den entgegengesetzten Enden der Orangerie aufgeführt wurde. Das Publikum wurde dazwischen platziert, was es ihnen ermöglichte beiden Stücken zu lauschen, einfach indem sie sich umdrehten.

Salieri komponierte sein Prima la Musica, poi le Parole (als erstes die Musik und dann den Text) in eleganter italienischer Manier, während Mozart den Schauspieldirektor komponierte, um Saliere im Namen der deutschen Oper herauszufordern.

Dieser Abend war ein gewaltiger Triumpf für Salieri und seine italienische Oper. Mozart’s alberne Parodie des deutschen Theatervolks war einfach nicht vergleichlich mit Salieri’s ausgeklügelter Verschmelzung von Musik und Poesie.

Seither bekam die Orangerie ein Veranstaltungsort für diverse Festlichkeiten und Aufführungen. Heutzutage lebt ihr Vermächtnis weiter durch zahlreiche Konzerte von W.A. Mozarts‘ und Johan Strauss’ klassischer Musik.

Atemberaubende Gärten, wunderschöne barocke Architektur, der älteste Zoo der Welt und seine musikalische und kulturelle Geschichte machen das Schloss Schönbrunn zu einem der Top Sehenswürdigkeiten für Touristen aus der ganzen Welt.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Tag in Schönbrunn verbringen, um die privaten Gemächer von Wiens Königen zu erkunden, durch die Gärten zu spazieren welche das Schloss umgeben und einem klassischem Konzert an einem von Wiens besten Veranstaltungsorten zu lauschen. Wir garantieren Ihnen, dies ist ein sehr gut genutzter Tag!

TIP: Um Warteschlangen zu vermeiden können Sie Ihre Tour und Konzerttickets online buchen.

Vorheriger Post Nächster Post

Book your accomodation in Vienna

Booking.com