We understand your concerns about visiting events and travelling right now and we are here to help! Find out more.

Große Ausstellungen in Wien 2019

RSS
Große Ausstellungen in Wien 2019

Wien ist mit seinen unzähligen Museen, Galerien und Konzertsälen ein lebendiger Mittelpunkt für alle, die ein wenig Kultur in ihrem Leben suchen. Von temporären Ausstellungen, die vom modernen Leben aufstrebender Künstler inspiriert sind, bis hin zu Ausstellungen berühmter Kunstwerke aus Jahrhunderten.
Hier finden 2019 die besten Kultur- und Kunstveranstaltungen in Wien.

Wiener Biennale für Veränderung 2019

29. Mai - 6. Oktober an verschiedenen Orten in ganz Wien

Die Wiener Biennale für Veränderung 2019 ist die erste Veranstaltung ihrer Art, die Design, Kunst und Architektur verbindet, um Kreativität zu fördern und künstlerische Projekte zu unterstützen. Sie soll die Menschen zum Nachdenken über die wichtigsten Themen von heute anregen und neue Perspektiven eröffnen. Das diesjährige Thema des viermonatigen Festivals lautet „BRAVE NEW VIRTUES. Shaping Our Digital World “, das sich auf den Umgang mit künstlicher Intelligenz und neuen Technologien, die Entwicklung innovativer Arbeitsmethoden, neue Arten des Zusammenlebens und den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Welt konzentriert.


Höhepunkte sind Live-Musikkonzerte in Museen, thematische Kunstausstellungen, Vorträge zu wichtigen Themen und Abendfeste mit gleichgesinnten Kulturinteressierten.

Vertigo

Mumok

25. Mai - 26. Oktober in Mumok

Als einzigartige Kunstausstellung spielt Vertigo wirklich mit Ihren Sinnen und lässt Sie hinterfragen, was echt ist und was nicht. Die interaktive Ausstellung zeigt die unterschätzte Op-Art der 1950er und 1960er Jahre anhand eines breiten Spektrums von Reliefs, Tafelbildern, Installationen, Objekten, Filmen, computergenerierter Kunst und Erfahrungsräumen, die beweisen, dass es manchmal unmöglich ist, die Realität zu erfassen.

 

Schwindel spielt nicht nur mit Ihrem Sehvermögen. Die kraftvollen Effekte der optischen Täuschungen wirken sich auf alle Ihre Sinne aus und sorgen für ein unterhaltsames und dennoch täuschendes Spiel, das Sie auf seltsame Weise faszinieren wird. Die Erfahrung wird Sie fragen lassen, ob Sie oder Ihre Umgebung sich drehen.

Salon Kümmernis. Flanieren und Diskutieren | Rubens bis Makart

Albertina

Letzten Freitag des jeden Monats 17:30 - 20:00 am Albertina Museum

Die überlebensgroße Drag Queen Tiefe Kümmernis lädt Sie zu einem Rundgang durch eine der neuesten Wechselausstellungen im Albertina-Museum Rubens bis Makart ein. This out of the ordinary experience ist am besten, wenn Sie sich für Kunstgeschichtsbücher interessieren und sich von Kunstwerken, philosophischen Gesprächen beim Kaffeetrinken und viel Albernheit inspirieren lassen.

Es gibt keine Reservierungen und Plätze auf der Tour werden je nach Verfügbarkeit vergeben. Stellen Sie also sicher, dass Sie früh auftauchen, um Enttäuschungen zu vermeiden.

OSKAR KOKOSCHKA EXPRESSIONIST, MIGRANT, EUROPÄER

Leopold Museum

Credit: Hubertl via Wikimedia Commons [CC BY-SA 4.0]

6. April - 8. juli am Leopold Museum

Eine bemerkenswert umfassende Ausstellung mit Werken von Oskar Kokoschka, OSKAR KOKOSCHKA EXPRESSIONIST, MIGRANT, EUROPÄER zeigt 250 Leihgaben aus privaten Sammlungen und Museen aus aller Welt. Sie haben die Möglichkeit, die vielseitigen Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Drucke des Künstlers sowie seine Werke für Kunstmagazine wie "Der Sturm" und das Theater zu bewundern.

 

Oskar Kokoschka (1886 - 1980) widmete sein Leben dem Pazifismus und Humanismus und gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Ab 1908 galt er als Maler, Grafiker, Dramatiker und Dichter und provozierte die Kunstwelt als radikalen Innovator. Er hat andere Künstler seiner Zeit sehr inspiriert und inspiriert und beeinflusst Menschen auch heute noch durch Ausstellungen wie diese.

Über Leben am Land & Zukunftsszenarien

Kunst Haus

23. März - 25. August beim Kunst Haus Wien

In diesem Jahr zeigt das Kunst Haus Wien zwei Fotoausstellungen - zum Thema "Über Leben am Land" und zum Thema "Klimawandel und was in Zukunft passieren kann oder nicht (Zukunftsszenarien). Die Ausstellung über das Leben auf dem Land zeigt, wie das Leben auf dem Land in Europa und den USA ist, und beleuchtet die romantische Seite des bäuerlichen Lebens sowie die entlegene, von der Gesellschaft abgeschnittene Tristesse des Lebens in den Provinzen. Das Exponat zum Klimawandel wurde nach Gesprächen mit Wissenschaftlern und Forschern konzipiert, in denen Fragen zu unserer Verantwortung gegenüber dem Planeten sowie zu unserer Verwundbarkeit untersucht wurden

Beide Ausstellungen sind eine Kombination aus fotografischen Gesichtspunkten, Videoarbeiten, dokumentarischen Ansätzen und Forschungsmaterial.

Muster und Dekoration

23. Februar - 8. September am Mumok

Die Welt ist voller Muster, von denen, die in den Samen in der Mitte einer Sonnenblume zu finden sind, bis zu denen, mit denen ein strukturell solider Wolkenkratzer in einer Stadt geschaffen wurde. Die Kuratoren der Muster- und Dekorationsausstellung, Irene und Peter Ludwig, haben Muster, die im Laufe der Geschichte für Dekorationen verwendet wurden, zusammengefasst, um die größte Präsentation von Mustern und Dekorationen seit den 1980er Jahren im deutschsprachigen Raum zu schaffen.

Mit orientalischen Mosaiken, Gemälden, Installationen, monumentalen Textilcollagen und Performances bildet diese Werksammlung einen hellen und farbenfrohen Kontrast zur puristischen Kunst der 1960er Jahre.

Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger

15. März - 3. November in der österreichischen Nationalbibliothek

Anlässlich des 500. Todestages von Kaiser Maximilian I., ist Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger Sonderausstellung im Großen Saal der Bibliothek, die den berühmten Herrscher vor dem Hintergrund seines eigenen Schaffens sowie neuer Entdeckungen und Errungenschaften aus das Mittelalter bis zur Neuzeit.

Zu sehen sind Lehrbücher aus der Kindheit des Kaisers, die einen Einblick in seine frühe Bildung geben, sowie neue astronomische Erkenntnisse und Studien über alte Kulturen. Insgesamt sind über 90 wertvolle Objekte ausgestellt, die den großen Habsburger und sein Leben ehren.

Arik Brauer. Alle meine Künste.

Austrian National Library

3. April - 20. Oktober im Judenmuseum Wien

Alle meine Künste feiert das 90-jährige Bestehen von Arik Brauer und unterstreicht das Schaffen des talentierten Künstlers, Architekten, Sängers und Alleskönners. Die umfassende Ausstellung beschränkt sich nicht nur auf die Gemälde von Arik Brauer. Die Displays zeigen alles von Keramik und Musik über Tanz bis hin zu Architektur und Bühnenbild, wie vielfältig und stark seine Talente wirklich sind.

Als junger jüdischer Maler studierte Arik Brauer an der Akademie der bildenden Künste und widmete sich einer einzigartigen Form der Malerei, die sich von der abstrakten Kunstwelt abhebt. Inspiriert vom Surrealismus entwickelte er Fantasy-Charaktere und Welten, die, obwohl sie zunächst von Kunstkritikern unbeachtet blieben, schließlich von der Öffentlichkeit gefeiert und geliebt wurden.

Vorheriger Post Nächster Post

Book your accomodation in Vienna

Booking.com